16 März 2016

Damien Rice - On Children (from Kahlil Gibran's The Prophet)



Veröffentlicht am 05.03.2016
A video tribute to go with this beautiful song. 

Damien Rice's "On Children" from Kahlil Gibran's The Prophet Soundtrack available now at http://smarturl.it/TheProphetSoundtrack.

Video editing - Jean Tinder.

Video sponsored by www.crimsoncircle.com

10 Dezember 2014

Mein bester Freund öffnete die Kommodenschublade seiner Ehefrau

Mein bester Freund öffnete die Kommodenschublade seiner Ehefrau und holte ein in Seidenpapier verpacktes Päckchen heraus. Es ist nicht irgendein Päckchen, sondern ein Päckchenmit Unterwäsche darin. Er warf das Papier weg und betrachtete die Seide und die Spitze.

«Dies kaufte ich, als wir zum ersten Mal in New York waren. Das ist jetzt 8 oder 9 Jahre her.
Sie trug es nie. Sie wollte es für eine besondere Gelegenheit aufbewahren. Und jetzt, glaube ich, ist der richtige Moment gekommen!»

Er näherte sich dem Bett und legte die Unterwäsche zu den anderen Sachen, die von dem Bestattungsinstitut mitgenommen wurden. Seine Frau war gestorben.
- Als er sich zu mir umdrehte, sagte er:
«Bewahre nichts für einen besonderen Anlass auf! Jeder Tag den du lebst, ist ein besonderer Anlass.» Ich denke immer noch an diese Worte ... sie haben mein Leben verändert.

Heute lese ich viel mehr als früher und putze weniger. 
Ich setze mich auf meine Terrasse und geniesse die Landschaft, ohne auf das Unkraut im Garten zu achten.
Ich verbringe mehr Zeit mit meiner Familie und meinenFreunden und weniger Zeit bei der Arbeit.
Ich habe begriffen, dass das Leben eine Sammlung von Erfahrungen ist, die es zu schätzen gilt.
Von jetzt an bewahre ich nichts mehr für später auf.
Ich benutze täglich meine Kristallgläser.
Wenn mir danach ist, trage ich meine neue Jacke, um in den Supermarkt zu gehen.
Auch meine Lieblingsdüfte trage ich dann auf, wenn ich Lust dazu habe.

Sätze, wie z.B. «Eines Tages ...» oder «An einem dieser Tage …» werden aus meinem Vokabular verbannt. Wenn es sich lohnt, will ich die Dinge hier und jetzt sehen, hier und jetzt hören und machen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, was die Frau meines Freundes gemacht hätte, wenn sie gewusst hätte, dass sie morgen nicht mehr sein wird (ein «Morgen», das wir oft zu leicht nehmen).

Ich glaube, dass sie noch ihre Familie und enge Freunde angerufen hätte. Vielleicht hätte sie auch ein paar alte Freunde angerufen, um sich zu versöhnen oder sich für alte Streitigkeiten zu entschuldigen.
Der Gedanke, dass sie vielleicht noch chinesisch essen gegangenwäre (ihre Lieblingsküche), gefällt mir sehr.
Es sind diese kleinen unerledigten Dinge, die mich sehr stören würden, wenn ich wüsste, dass meine Tage gezählt sind. Genervt wäre ich auch, gewisse Freunde nicht mehrgesehen zu haben, mit denen ich mich «an einem dieserTage» in Verbindung hätte setzen wollen. Genervt, nicht die Briefe geschrieben zu haben,die ich «an einem dieser Tage» schreiben wollte. Genervt, meinen Nächsten nicht oft genug gesagt zu haben, wie sehr ich sie liebe.

Jetzt verpasse, verschiebe und bewahre ich nichts mehr auf, was uns Freude und Lächeln in unser Leben bringen kann. Ich sage mir, dass jeder Tag etwas Besonderes ist ... jeder Tag, jede Stunde, jede Minute ist etwas Besonderes.

Dieses Tantra kommt aus Nordindien. Es enthält ein paar Botschaften, die der Seele gut tun.

(Quelle unbekannt)

04 Dezember 2014

Irish Blessing (Beannacht) - John O'Donohue





Für Josie

Beannacht

Am Tag, an dem
die Last auf deinen Schultern
unerträglich wird
und du strauchelst,
möge die Erde tanzen,
dir das Gleichgewicht wiederzugeben.

Und wenn deine Augen
hinterm grauen Fenster
zu Eis erstarren
und das Gespenst des Verlusts
sich in dich einschleicht,
möge ein Schwarm von Farben,
Tiefblau, Rot, Grün
und Azur, herbeikommen,
dich auf einer Au der Freude
aufzuwecken.

Wenn die Leinwand der curach 1
des Denkens spröde wird
und ein Fleck Ozean
schwarz unter dir wächst,
möge ein Pfad gelben Mondlichts
sich über die Wellen legen,
dich sicher ans Ufer zu führen.

Möge die Nahrung der Erde dein sein,
möge die Klarheit des Lichts dein sein,
möge die Flüssigkeit des Ozeans dein sein,
möge der Schutz der Ahnen dein sein.

Und möge ein sanfter
Wind diese Worte
der Liebe um dich schmiegen,
wie einen unsichtbaren Mantel,
der dein Leben behüten soll.

~ John O’Donohue


Anam Cara ˙
Das Buch der keltischen Weisheit
Aus dem Englischen von Giovanni und Ditte Bandini

------------------------
1 Traditionelles irisches Fischerboot, bestehend aus einem mit geteerter Leinwand bespannten leichten Holzrahmen

(Quelle: Aus einer Leseprobe des dtv.de) 

28 Dezember 2012

She let go


She let go.

She let go. Without a thought or a word, she let go.
She let go of the fear.
She let go of the judgments.
She let go of the confluence of opinions swarming around her head.
She let go of the committee of indecision within her.
She let go of all the ‘right’ reasons.
Wholly and completely, without hesitation or worry, she just let go.
She didn’t ask anyone for advice.
She didn’t read a book on how to let go.
She didn’t search the scriptures.
She just let go.
She let go of all of the memories that held her back.
She let go of all of the anxiety that kept her from moving forward.
She let go of the planning and all of the calculations about how to doit just right.
She didn’t promise to let go.
She didn’t journal about it.
She didn’t write the projected date in her Day-Timer.
She made no public announcement and put no ad in the paper.
She didn’t check the weather report or read her daily horoscope.
She just let go.
She didn’t analyze whether she should let go.
She didn’t call her friends to discuss the matter.
She didn’t do a five-step Spiritual Mind Treatment.
She didn’t call the prayer line.
She didn’t utter one word.
She just let go.
No one was around when it happened.
There was no applause or congratulations.
No one thanked her or praised her.
No one noticed a thing.
Like a leaf falling from a tree, she just let go.
There was no effort.
There was no struggle.
It wasn’t good and it wasn’t bad.
It was what it was, and it is just that.
In the space of letting go, she let it all be.
A small smile came over her face.
A light breeze blew through her. And the sun and the moon shoneforevermore…”

~ attributed to Ernest Holmes or Rev. Safire Rose

21 Oktober 2012

Yoham-project "Dance of Life" experience



Mehr von dieser Gruppe gibts hier: Yoham in die Suchmaske eingeben, und Hörproben genießen>

Die können nämlich auch noch ganz gaaanz anders, z.B. so:



Google - aber nicht nur der - ist dein Freund. Manchmal ;-)

Eine hilfreiche Maßnahme zum Vertreiben digitaler Energie-Vampire :D

Google ist dein freund: http://www.gidf.de/

Und damit´s nicht so patzig rüberkommt, hat dieser Freund auch ein paar passende Smileys parat:
http://www.gidf.de/smileys.html

Jahre später entdecke ich diesen Eintrag wieder...: dieser Freund kann auch viele andere Namen haben - nicht wahr? ;-)

Worum es eigentlich dabei geht ist ja klar: Manche Menschen rauben einem Zeit und Energie ganz ohne Not, wegen Faulheit und/oder aus Gewohnheit... und da gilt es einen netten Riegel vorzuschieben :-)

09 Oktober 2012

Petition GEZ abschaffen via Avaaz

Höchste Zeit für neue Ideen und deren Umsetzung, wie die Sender ihr Geld bekommen ohne Zwangsabgabe!

http://www.avaaz.org/de/petition/Abschaffung_der_GEZ_Gebuhrenzentrale_fur_offentlich_rechtlichen_Rundfunk/?cCYZHbb

Weshalb dies wichtig ist

Ab 2013 wird jeder Haushalt per Gesetz dazu gezwunden, die GEZ. Grundgebühr zu entrichten, völlig losgelöst davon ob ein Rundfunkgerät im Haushalt existiert oder nicht, völlig losgelöst davon, ob der Haushalt das Angebot der öffentlich rechtlichen Sender nutzt oder nicht!
Die Bereitstellung, das Angebot allein reicht nicht aus eine Gebühr zu kassieren - wenn die Leistung nicht abgerufen wird bzw. das Angebot nicht genutzt wird. Der Supermarkt an der Ecke erhält schließlich auch keine Gebühren für die Bereitstellung und das Angebot seiner Waren!
Das ist wie eine "Steuer" auf private Haushalte/Wohnungen, die staatlich (per Gesetzt) eingetrieben wird, jedoch für einen rein kommerziellen Zweck. Diese Petition ist wichtig, weil dieses Gesetz das Recht auf freie Meinung (gegen das Angebot der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten) mißachtet und alle Bürger dieses Landes damit entmündigt!
(Damit eine Petition im Bundestag Anhörung findet sind 50.000 Unterzeichnungen notwendig.)
gepostet am 24. August 2012

04 Oktober 2012

The haunted White House

Heute - 4. Oktober 2012 für "Englisch-Versteher" eine vielversprechende Sendung im Internet:

The haunted White House

Hier> http://awakeningzone.com/Episode.aspx?EpisodeID=1544

Mit Joe Rumbolo als Host und Mark Anthony - dem "Psychic Lawer" - als Gast.

Kann später auch aus dem Archiv heruntergeladen werden...